Rezepte für Leckerlies

Apfel Hafer Leckerlie

Zutaten:

5 Mittelgroße Äpfel
ca.420g Haferflocken
1 Esslöffel brauner Rohrzucker


Zubereitung:
Die Äpfel schälen, reiben und mit den Haferflocken und dem Zucker zusammen in eine Schüssel geben. Walnussgroße Kugeln Formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene bei 150°C 1 Stunde backen. Dann die Kugeln leicht wenden und nochmals 10 min weiterbacken. Die Leckerlies dürfen nicht mehr weich sein, da sie sonst anfangen zu schimmeln.

 

Hirse - Möhren Bällchen

Zutaten:

1kg Möhren
100g Hirse
100g Weizenkleie
100g Traubenzucker
50g Früchtemüsli
50g geschälte Sonnenblumenkerne



Zubereitung:
Die Möhren werden geraspelt und mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel gegeben. Dann wird alles gut miteinander verknetet. Anschließend formt man mit angefeuchteten Händen (die Hirsekugeln bleiben sonst kleben) tischtennisballgroße Bällchen und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Die Backzeit beträgt in einem Gasofen bei 120 Grad 35-45 Minuten, vor dem verfüttern gut abkühlen lassen.

Haltbarkeit 3-4Tage!

 

Lebkuchen

Zutaten:

    ½ l Weizenkleie
    250g griffiges Mehl
    2 TL Backpulver
    120 g Zucker
    120 g Melasse oder Apfeldicksaft
    1 TL Salz
    nach Bedarf etwas Wasser

Zutaten verrühren, ca. 2cm dick auf einem Blech ausstreichen, 25 Minuten bei mittleren Hitze backen, in Portionsstücke schneiden.

 

Resistant Mash

 

Zutaten:

1kg handelsübliches Mash
50g einer abwehrstärkenden Kräutermischung



(Fertige Produkte gibt's auch im Pferdefachhandel, z.B. mt isländisch Moos und vorallem Echinacea - notfalls kann man sich auch in der Apotheke die entsprechenden Kräuter zusammenstellen lassen.)

Zubereitung:
Mash nach Packungsanweisung zubereiten, Abwehrprodukt untermengen - fertig!

Achtung!
Kräuter entfalten ihre Wirkung nur bei regelmäßiger Gabe über längere Zeiträume. Viele Immunstärkenden Kräuter jedoch dürfen nicht über einen längeren Zeitraum verfüttert werden (z.B. isländisch Moos). Am besten ist es hierbei, sich ein Produkt bei einem Spezialfutterhersteller zu holen und NICHT selbst zu experimentieren. Fragen Sie bitte ihren Futterhändler oder Tierarzt.

 

Apfelbrei mit Weizenkleie und Rosinen

Dieser Brei eignet sich sehr gut, um Medikamente hineinzumischen. Am Besten ist es, den Friesen erst mal mit einem Happen medikamentlosen Brei auf den Geschmack zu bringen und dann einen Happen Brei mit dem Medikament zu geben, denn eh es merkt, was drinnen ist, hat es den Brei schon herunter geschlungen.

Zutaten:

1 Glas Apfelmus 500 ml (zuckerfrei!!!)
(oder 500 g fein geriebene Äpfel)
100g Weizenkleie
1 Beutel Rosinen
500 ml Leinöl
1 Tasse Früchtetee


Zubereitung:
Mus, Weizenkleie und Rosinen werden in einer Schüssel mit dem Leinöl gut vermischt. Anschließend wird mit dem Früchtetee die Masse verdünnt, so dass ein Mittelfester Brei entsteht.

Haltbarkeit 1 Tag!

 

Joghurt mit Honig und Weizenkleie

Zutaten:

1 Becher naturreiner Joghurt 500g (Fettarm)
5 Eßlöffel Honig
200g Weizenkleie
50g geschroteter Leinsamen


Zubereitung:
In eine mittelgroße Plastikschüssel werden alle Zutaten nacheinander hineingegeben und gut miteinander vermischt. Noch am Tag der Zubereitung dem Friesen verfüttern!

Haltbarkeit 1Tag!

 

Holunder-Limonade

Zutaten:

500g frische Holunderbeeren
200g Traubenzucker
1 Liter Wasser


Zubereitung:
Die Beeren werden in einem Liter Wasser ca. 20 Minuten gekocht. Anschließend werden sie durch ein Sieb gedrückt und der Saft wird nun mit dem Traubenzucker gesüßt. Da diese Saftmenge für einen Friesen nicht sehr ergiebig ist, wird sie mit Wasser auf einen Liter aufgefüllt.

Haltbarkeit 2-4Tage! Wenn nicht am selben Tag verfüttert wird, sollte der Saft in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Erfrischt in den Sommer

In der heißen Jahreszeit freuen sich die Vierbeiner dann und wann nach dem Ausritt über etwas Erfrischendes. Diese Erfrischung kann einerseits aus einer fachgerechten Dusche bestehen, andererseits aus einer Art Isodrink für Friesen als "leichte Kost" dazu gibt's dann einen feinen Salat, und fertig ist das perfekte Sommerpicknick. Übrigens: Diese beiden Salat-Rezepte sind auch menschentauglich!

Fruchtschorle:
    1 Liter Fruchtsaft, (Beispiel: ½ Liter Orange, ½ Liter Apfel oder 1 Liter Multivitamin, immer zuckerfrei !)
    1Liter stilles Wasser - Leitungswasser reicht!
    1 Liter Medium Mineralwasser - damit es ein wenig blubbert.

Isodrink:
    ½ Liter Apfelsaft
    1 Liter stilles Wasser
    1 Tagesration Elektrolyte

Vita-Spar-Trunk
    2-3 Liter stilles Wasser
    3 bis 4 Multivitamin-Brausetabletten aus dem Supermarkt

Bei allen Rezepten die Zutaten in einen großen Eimer schütten, umrühren, bis das Elektrolytpulver/die Brausetabletten sich aufgelöst haben - fertig!
Was nicht sofort gesoffen wird, sofort wegschütten, der süße Saft wird schnell sauer und lockt Stechmücken und Bienen an.

 

Praktische Rezepte
 
Apfelsaft:
Ein Schuss naturtrüber Apfelsaft über Hafer oder Pellets ist lecker, bringt mehr Vitamine in den Friesen und kann bei schwerfuttrigen Friesen den Appetit anregen. Wenn also mal keine frischen Äpfel zur Hand sind, tut´s auch die Flasche!

Bienenhonig:
Honig überdeckt hervorragend den unangenehmen Geschmack so mancher Arzneimittel. Honig hat einen hohen Nährwert und wird seit alters her als kräftigendes Mittel für Schwache oder Genesende verwendet. 1 Esslöffel übers Kraftfutter regt meist auch den Appetit eines schwerfuttrigen Friesen an.

Bier:
Ein gutes Mittel zum lindern von trockenem Allergiker-Husten. 1/2 l Bier erhitzen, mit 4 EL Honig süßen, über den Hafer geben und handwarm verfüttern.

Kamillentee:
Er hilft wenn Ihr Friese eine schlechtheilende Wunde hat. Einen wirklich starken Kamillentee aufbrühen, abkühlen lassen, ein großes Taschentuch hineintunken und auf die Wunde legen. Mit einem trockenen Tuch abdecken und einer Wollbandage befestigen. Mehrere Tage lang anwenden.

Knoblauch:
Gilt in der Heilkunde als wertvolles Heilmittel für die Magen-Darm-Sanierung und die allgemeine Kräftigung des Organismus. Der Verzehr macht sich allerdings auch in Form unangenehmer Ausdünstungen bemerkbar. Eine ähnliche "Aura" die Insekten vertreiben soll- entwickelt auch mancher Friese bei regelmäßiger Knoblauchaufnahme. Nicht mehr als 2 Zehen am Tag verfüttern!

Kräutertee:
Kräutertee wärmt von innen und ist Balsam für die Atemwege und Verdauungstrakt Ihres Friesen. Je 25g Thymian, Pfefferminze, Kamille, Anis, Malve, Salbei und Spitzwegerich ergeben eine ideale Mischung. Davon 1 Handvoll in einem großen Topf aufbrühen, 10 min ziehen lassen, mit etwas Honig süßen und handwarm im Eimer anbieten oder über den Hafer gießen.

Lebertran - innerlich:
Lebertran ist reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, den Vitaminen A und D sowie verschiedenen Spurenelementen. Es hemmt Entzündungen und stärkt die Knochen und das Abwehrsystem. Geben Sie Ihrem Friesen erst einmal ein paar Tropfen aufs Kraftfutter und steigern Sie die Dosis allmählich auf bis zu 2 EL pro Tag.


Lebertran - äußerlich:
Auch äußerlich können Sie reinen, nicht aromatisierten Lebertran anwenden, falls Sie keine spezielle Lebertransalbe kaufen möchten. Verrühren Sie 1 EL mit der gleichen Menge Vaseline, bewahren die Paste in einem sauberen Cremetiegel auf und behandeln damit kleine Schürfwunden oder Bagatellverletzungen. Auch bei Mauke und Ekzem hat sich diese Mischung schon bewährt.

Leinsamen:
Seine Schleim- und Ballaststoffe und der hohe Fettgehalt regen die Darmtätigkeit an, so dass Verdauungsrückstände, welche Blähungen und Verstopfung verursachen, schneller ausgeschieden werden. Als ganzes Korn kaufen, da er dann nicht so schnell ranzig wird. Packungsbeilage beachten: Je nach Marke müssen Sie ihn vorbehandeln, also mehrfach aufkochen und ausquellen lassen. Soll Leinsamen nur Vorbeugend wirken, geben Sie 50 bis 200 g täglich übers Kraftfutter (verteilt auf mehrere Portionen). Bei Verdauungsproblemen oder zum Kräfteaufbau verabreichen Sie ihn mit Weizenkleie und Hafer als Mash.

Malzbier:
Dieses dunkle Einfachbier aus Gerstenmalz hat nicht nur einen süßen Geschmack und einen nur sehr geringen Alkoholanteil, sondern ist auch ein prima Dickmacher! Einen ordentlichen Schuss Malzbier über Hafer oder Pellets geben .... hm, lecker!

Pflanzenöl:
Peppelt kraftlose Friesen auf, wärmt an kalten Tagen und lässt das Fell auch im Winter glänzen! Anfangs ein paar Tropfen bis höchstens 1 - 2 Esslöffel übers Kraftfutter geben.

Quark:
Kann man zur Kühlung und Schmerzlinderung einsetzen. Wenn die rosa Nüstern Ihres Friesen von der Sonne verbrannt sind: Quark mit Buttermilch (notfalls auch klares Wasser) streichfähig rühren, auf ein großes Taschentuch streichen und auf die geröteten Nüstern drücken. Ist das Friese zu unruhig, reiben Sie die Quarkpaste direkt auf die entzündeten Stellen, lassen sie hart werden und waschen sie dann lauwarm ab.

Rösthafer:
Hilft bei Durchfall, ausgelöst durch Futterumstellung und zu Beginn der Weidezeit. Kippen sie die Haferration einfach auf ein großes Backblech, rösten sie (ohne Fettzugabe) leicht an. Lauwarm verfüttern.

Zwiebeln:
Prima Heilmittel gegen Insektenstiche. Zwiebel aufschneiden, Saft herausquetschen und auf den Stich träufeln. Das desinfiziert, nimmt schnell den Juckreiz und Schmerz und lässt die Schwellung abklingen.

 

Mash- Rezepte:

Klassisch

Zutaten:

- 2 Bechertassen Weizenkleie
- 2 Bechertassen Haferschrot
- 1 Tasse (2-3 mal aufgekochten, über Nacht gänzlich ausgequollenen) Leinsamen
- 1 TL grobes Viehsalz


Zubereitung:
Alle Zutaten vermengen, mit 3 Liter kochendem wasser übergießen, umrühren und an warmem Ort zugedeckt ausquellen lassen. Sobald das Gericht auf Handwärme abgekühlt ist nochmals umrühren und sofort verfüttern. Keine Reste aufbewahren, da Gärungsgefahr!!

 

Fittmacher

Zutaten:

- 1 Bechertasse Leinsamen (2-3 mal aufgekocht, über nacht ausgequollen)
- 2 Bechertassen gequetschten Hafer
- 2 Bechertassen Weizenkleie
- 2 EL Lebertran
- 1 TL Mineralsalz


Zubereitung:
Gequollenen Leinsamen in großen Topf mit 3 Liter Wasser aufkochen, 2-3 mal aufwallen lassen. Topf vom Herd nehmen, Hafer, Kleie und Mineralsalz unterrühren und alles ausquellen lassen. Ist das Gericht handwarm, Lebertran unterrühren und verfüttern. Keine Reste!

 

Kräuterhexe

Zutaten:

- 1 Bechertasse Zuckerrübenschnitzel (in mind. der 4-fachen menge Wasser 12 Stunden lang eingeweicht)
- 2 Bechertassen geschroteter Mais
- 2 Bechertassen Quetschhafer
- 1 Bechertasse Weizenschrot
- 1 Bechertasse Hustenkräuter (Brennessel, Huflattich, Isländisch Moos, Spitzwegerich)
- 1 TL Jodsalz


Zubereitung:
Alle Zutaten außer den Kräutern mit 3 Liter kochendem Wasser übergießen, umrühren und ausquellen lassen. Auf Handwärme abkühlen lassen, Hustenkräuter einrühren und alles verfüttern. Keine Reste!

 

Vitamin-Cocktail

Zutaten:
- 1 Tasse aufgekochten, ausgequollenen Leinsamen
- 2 Bechertassen Weizenkleie
- 2 Bechertassen Quetschhafer
- 1 Pfund geraspelte Möhren
- 1 Pfund geraspelte Äpfel
- 1 EL Obstessig
- 2 EL Honig

Zubereitung:
Leinsamen mit Weizenkleie und Quetschhafer in 3 Liter Wasser aufkochen und ausquellen lassen, Möhren- und Apfelraspel, Obstessig und Honig darunter mischen und handwarm verfüttern.

Altes Friesengestüt

Wittenbergen

 

Birgit und Karsten Walther 

Alt Wittenbergen 7

25548 Wittenbergen

Telefon: 04822 6369

FAX: 04822 378 5801

info@altes-friesengestuet-wittenbergen.de

HINWEISE:

Folgende Rubriken wurden aktualisiert:

Eintrag vom 23.04.2017:

Eintrag vom 27.04.2016:

Eintrag vom 14.04.2017: