Ein Rassenportrait des Friesenpferdes

Geschichte

Das Friesenpferd stammt von einer sehr alten Rasse ab, die früher in ganz Westeuropa vorkam. Der Friese ist einmalig und man kann mit Recht auf diese Rasse stolz sein.

Es ist die einzige inländische Pferderasse, welche die Niederlande besitzt. Historisch gesehen stand das Friesenpferd verschiedene Male unter Einfluss von orientalischem Blut und es ist mehrere Male in seinem Fortbestand bedroht gewesen.

Es ist nur der Zähigkeit und dem nie nachlassenden Ehrgeiz des echten Liebhabers zu verdanken, dass man bis auf den heutigen Tag noch das Friesenpferd mit all seinen Aspekten genießen kann. Friesische Pferde wurden bereits in den Schriften von Cäsar und Tacitus erwähnt und schon von den Römern in England eingeführt. 

Alter Friese
Alter Friese

Im Mittelalter wurde Friesland bekannt durch die Zucht eines großen und schweren Ritterpferdes. Im 16. und 17. Jahrhundert wurde die Landeszucht in den Niederlanden durch Einkreuzung iberischer Pferde veredelt.

Während der Barockzeit wurden Friesen in berühmten Gestüten und an den Fürstenhöfen Europas gezüchtet, so auch im dänischen Gestüt Frederiksborg und im Gestüt des Erzbischofs von Salzburg. Da Friesenpferde auch in der Landwirtschaft Verwendung fanden, verlagerte sich ihre Zucht im Laufe der Zeit von den fürstlichen Gestüten auf niederländische Bauern, die sie schließlich zweimal ( 1896 und 1913 ) vor dem Aussterben bewarten.

Charakter

Wenn man nun die Rasse beschreiben will, so zeigt das ideale Friesenpferd ein vollkommen eigenes barockes Äußeres. Es ist ein harmonisch, praktisch gebautes, vielseitig verwendbares Pferd. Es verbindet Temperament mit  Ehrlichkeit, hat einen freundlichen Charakter, ist anhänglich und besitzt eine vorbildliche Nervenstärke.

Kennzeichen / Aussehen

Friesen werden ausnahmslos als Rappen gezogen, lediglich Abzeichen vorn am Kopf (Flocke, Stern, Stichelhaar) sind erlaubt. Die schwarze Farbe drückt ohne Frage bei der ersten Bekanntschaft dem Friesenpferd ihren Stempel auf. Früher kamen auch Braune und Schimmel vor. Inzwischen sind alle schwarz.  Es ist ein kraftvolles, großrahmiges Warmblutpferd mit edlem Kopf, großen ausdrucksvollen Augen, hoch aufgesetztem, schön gebogenem Hals, breiter Brust, leicht gespaltener, abfallender Kruppe, Üppiger Mähne, tief angesetzten  langen Schweif und starkem Kötenbehang, mit robuster Gesundheit und großer Genügsamkeit.

 

  • Zeigt ein vollkommen eigenes, barockes Äusseres.
  • Ist ein harmonisches und praktisch gebautes, vielseitig verwendbares Pferd.
  • Mit einem Stockmass um 1,60 Meter.
  • Mit gleichmässig schwarzem Fell ohne weisse Abzeichen. Lediglich einige weisse Haare auf der Stirn sind erlaubt.
  • Mit einem kleinen edlen Kopf, etwas hohlem Nasenbein, grossen wachen Augen und kleinen, zueinander geneigten, spitzen Ohren.
  • Mit gebogenem, kräftigen, ausreichend langem Schwanenhals, der hoch getragen wird und fliessend in den starken, nicht zu langen Rücken übergeht.
  • Mit einer kräftigen und schrägen Schulter, lang gerippt.
  • Mit einer leicht abfallenden, breiten, stark bemuskelten und etwas gespaltenen Kruppe.
  • Mit gesunden Beinen und Hufen, einem gut entwickelten Oberarm und korrektem Stand.
  • Mit eleganten, raumgreifenden, schwungvollen Gängen und hoher Aktion bei viel Schub aus der Hinterhand.
  • Mit starken Kötenbehang, der bis an das Vorderfusswurzelgelenk heranreichen kann.
  • Mit üppiger voll Mähne und bist auf den Boden reichendem Schweif (meist lockig).
  • Mit freundlichem, personenbezogenem Charakter und lebhaftem Temperament.
  • Mit robuster Gesundheit und grosser Genügsamkeit.

 

Die eleganten, raumgreifenden, schwungvollen Gänge und die hohe Knieaktion bei viel Schub aus der Hinterhand runden das ganze Bild der Schönheit der Friesenpferde, die deshalb auch die schwarzen Perlen genannt werden, ab.

 

Das Zuchtziel beim Friesenpferd liegt im Erhalt des Rassetyps, wobei der Gebrauch aber auch berücksichtigt wird. Die Zucht von guten Gebrauchspferden muss sich also immer an den Rassemerkmalen orientieren und nicht umgekehrt. So entstanden auch die Sparten Reiterei und Fahrsport für unser vielseitiges Friesenpferd.

 

 

Altes Friesengestüt

Wittenbergen

 

Birgit und Karsten Walther 

Alt Wittenbergen 7

25548 Wittenbergen

Telefon: 04822 6369

FAX: 04822 378 5801

info@altes-friesengestuet-wittenbergen.de

HINWEISE:

Folgende Rubriken wurden aktualisiert:

Eintrag vom 23.04.2017:

Eintrag vom 27.04.2016:

Eintrag vom 14.04.2017: